Eine exotische Insel mit Palmen und weißen Stränden

Stilleben im Golf von Thailand. Fotos: Diana Kunze
Stillleben im Golf von Thailand.   Fotos (4): Diana Kunze

Von dichtem Urwald bedeckt liegt Ko Samet im Golf von Thailand. Trotz seiner Beliebtheit ist die Insel „überraschend wenig erschlossen“ (lonely planet). Viel Partyvolk verschlägt es hierher. Eine Art Mallorca. Das letzte Ziel unserer Thailand-Reise, das wir an drei Tagen erkunden wollen. Von Bangkok aus erreichen wir es in etwa drei Stunden mit dem Minibus plus einer etwa halbstündigen Fahrt mit der Fähre, in der neben den Touristen auch Bierkisten, lebende Krabben und Hummer sowie gefrorene Fische befördert werden. Weiterlesen „Eine exotische Insel mit Palmen und weißen Stränden“

Advertisements

In Kajaks durch den Urwald

Fotos: Diana Kunze
Fotos: Diana Kunze

Tage 10 und 11. Unsere Reise bietet noch Überraschungen. Wir begeben uns auf eine wilde Tour auf dem Mae Ping River,  springen mit unseren Kajaks im Siri Lanna National Park über Steine und versunkene Uraltbäume. Einige aus unserer Gruppe kentern. Macht nichts – Spaß haben wir. Und wie! Vogelgroße Schmetterlinge über uns. Märchenhaft und fabelbunt. Ich darf ihnen nicht hinterherträumen, der Dschungel steckt voller Hindernisse, der Fluss voll plötzlicher Wendungen – also, aufpassen! Weiterlesen „In Kajaks durch den Urwald“

Verhöhnt, versöhnt & verwöhnt in Chiang Rai

Eingang zu einem Höhlentemlep bei Chiang Rai.  Foto: D. Kunze
Eingang zu einem Höhlentempel bei Chiang Rai. Fotos (4): D. Kunze

Tag 9.  Hundegejaule,  die ganze Nacht. Wer hätte das gedacht: Neben dem von lonely planet als „makellos“ beschriebenen Ben Guest House befindet sich eine Welpenaufzucht. Verdammt müde und unglücklich sende ich am frühen Morgen eine Beschwerdemail an Travel & Tours Chiang Mai. Leider haben wir in dem Reisebüro die Katze im Sack gekauft: vier (!) Nächte.

Wir laufen in die Stadt, auf deren Straßen Tuk Tuks und Mopeds tuckern, sich drängeln und die Luft verpesten. lonely planet, verhöhnst Du uns? Du warst wohl auf einem anderen Planeten, „eine zwar kleine, aber hübsche Stadt mit entspannter Atmosphäre“ stelle ich mir anders vor. Weiterlesen „Verhöhnt, versöhnt & verwöhnt in Chiang Rai“

Auf langen Wegen nach Chiang Rai

Der weiße Tempel.  Foto: Diana Kunze
Der weiße Tempel. Foto: Diana Kunze

Tag 8. Durch eine hügelige, grüne Landschaft kurven wir in einem Shuttlebus immer weiter in den Norden. Das goldene Dreieck zu Myanmar und Laos rückt näher. Nach einer vierstündigen Fahrt staunen wir nicht schlecht über den weißen Tempel Wat Rong Khun –  eine Touristenattraktion, eher weniger eine Stätte des Glaubens als ein Kunstwerk, geschaffen zur Freude auch der kleinen Leute, mit märchenhaften Verzierungen und Figuren. „You are in Chiang Rai. Good bye“, sagt unser Fahrer. Einen „Pick-up-Service“ zum Hotel, den wir bei Travel & Tours Chiang Mai gebucht haben, suchen wir vergeblich. Wir irren über eine Stunde durch die Hitze. Ein Polizist in seiner Station will sich nicht weiter mit uns beschäftigen und hängt lieber seine nasse Wäsche auf. Weiterlesen „Auf langen Wegen nach Chiang Rai“

Trekking im Doi Inthanon National Park

Im Nationalpark Doi Inthanon.  Foto: Diana Kunze
Im Nationalpark Doi Inthanon. Foto: Diana Kunze

Tag 5. Auf zum Dach Thailands! Unser Guide Rambo holt uns im Hotel ab, und wir fahren zu dem Nationalpark, der nach dem höchsten Gipfel des Landes benannt ist, den Doi Inthanon ( 2.565  m). Mit uns sitzen zehn weitere Abenteurer erwartungsvoll im Jeep. Erster Stopp: auf einem Morgenmarkt, um uns u.a. mit Mosquitospray einzudecken. Diana und ich kosten exotische, uns unbekannte Früchte und thailändisches Gebäck. Weiterlesen „Trekking im Doi Inthanon National Park“

Chiang Mai ist Liebe auf den ersten Blick

Wat Sai Moon.   Foto: Diana Kunze
Wat Sai Moon. Foto: Diana Kunze

Tag 4. Der sehr gesprächige Mönch zeigt uns auf dem Handy seine Facebook-Freunde. Wir zugreisen mit ihm in einem Viermann-Schlafwagen-„Abteil“ ohne Türen – wir sind Teil des munteren Waggonlebens. Ein wenig Privatsphäre bieten allein die Vorhänge an den Betten.

Kaum ausgeruht, blicke ich am Morgen aus dem Fenster auf saftig-grüne Hügel. – Welch ein Unterschied zu den Müllbergen rund um Bangkok! Weiterlesen „Chiang Mai ist Liebe auf den ersten Blick“

Lang lebe der König!

Auf dem Bahnhof Ayutthaya am 5.12.13.  Foto: Diana Kunze
Auf dem Bahnhof Ayutthaya am 5.12.13. Foto: Diana Kunze

Tag 3. Ayutthaya am Abend. Diese Geburtstagsfeier für Bhumibol Adulyadej werde ich wohl nie vergessen! Polizisten verteilen leckere Gratis-Suppe und Wasser, bald darauf Kerzen auf dem Bahnhof. Leuchtende Lampions steigen in den Himmel. Jedermann steht stramm und verfolgt gebannt die Feierlichkeiten im Fernsehen. Ob Thailänder oder Ausländer. Und wer den Text kennt, stimmt in die Hymne mit ein. Für das weltweit am längsten amtierende Staatsoberhaupt.

Ein besinnlicher Abend, der uns mit dem Tag vollends versöhnt, Weiterlesen „Lang lebe der König!“