Gelungener Jahresauftakt mit dem ACB!

Heute hieß es wieder „rund um Oranienburg“, wie schon vor zwei Jahren. Wetter und Strecke waren super, die Teilnehmer sowieso… Wir wanderten insgesamt 19 km und kehrten zweimal ein.

Die nächste Tageswanderung ist am 4. März, nähere Infos folgen hier.

Advertisements

In den Glauer Bergen

Auf dem Kesselberg (90 m)
Auf dem Kesselberg (90 m)

Er ist klein, hat aber ein Wahnsinns-Gipfelkreuz! Der Kesselberg (90 m, diesmal leider im Nebel), höchster Hügel in den Glauer Bergen südwestlich von Berlin. Hinauf strampeln wir mit Martin (ADFC). Besonders schön ist’s auch am Großen Lienewitzsee und am Blankensee. Und beim Volksfest zu Fuße der Glauer Berge.

Insgesamt legen wir ca. 65 km zwischen Potsdam und Ludwigsfelde zurück. 

Mit der Bergbahn über Berlin

Als ich zum ersten Mal von den Plänen einer Berlin Bergbahn hörte, hatte ich diese Nachricht für einen Aprilscherz gehalten. Und nun sitze ich doch tatsächlich drin! Kurz vorm Ende der Internationalen Gartenausstellung (IGA) lass ich mich auf den 102,2 Meter (!) hohen Kienberg gondeln (obwohl der durchaus zu Fuß und ohne Eispickel bezwingbar wäre). Oben auf der Aussichtsplattform Wolkenhain, nun schon auf 120 Metern, schaue ich zum Fernsehturm und weit nach Brandenburg. Weiterlesen „Mit der Bergbahn über Berlin“

Über Stock und Stein durch den Spreewald

Den jüngsten Brückentag nutzte ich für eine Radtour durch den Spreewald. Start war am Bahnhof in Königs Wusterhausen, Ziel im Cottbuser Ortsteil Kahren. Geplant hatte ich die kürzeste Route durch viel Wald und über Stock und Stein. Allerdings variierte ich sie mehrfach, als mir der Untergrund zu unbequem wurde; und ich verfuhr mich auch schon mal in schilderfreien Zonen zwischen Münchehofe und Leibsch. Weitere Orte auf meiner Strecke: Prieros, Lübben, Schlepzig (Einkehr in der Spreewaldbrauerei), Neu Zauche, Straupitz, Burg und Werben. Gesamtlänge: ca. 135 km

Feierabend-Paddeln durch Potsdam

Die Welt ist am schönsten, wenn man sie vom Berg oder vom Wasser aus betrachtet. Diesmal war mal wieder das nasse Element an der Reihe. Mit meinem Cousin paddelten wir am ersten warmen Sonnentag seit langem durch den Feierabend: vom kleinen Strand am Wirtshaus Moorlake und durch die Weiterlesen „Feierabend-Paddeln durch Potsdam“

Nostalgietrip nach Goyatz

See
Am Schwielochsee

Eigentlich wollte ich diesen Artikel „Auf dem Leichhardttrail“ nennen, aber „Nostalgietrip“ ist wohl treffender. Denn darum ging es ja: Stätten meiner Kindheit wiedersehen. Schauen, was sich verändert hat.

Wir starten unsere Runde am Bahnhof, wo bis 1970 die „Spreewaldguste“ einfuhr. Im schmucken Bahnhofsgebäude wirbt heute die Tourismusinfo – jedoch nur wochentags.  Weiterlesen „Nostalgietrip nach Goyatz“