Frühling an der Elbe

Nirgendwo sonst fließen Havel und Elbe so dicht nebeneinander, beide zum Greifen nah… Und hier radle ich! Auf einem der wohl schönsten Deiche, die man sich vorstellen kann, gelegen zwischen Havelberg und Gnevsdorf.

Mit einigen ADFC-Gefährten war ich Glöwen gestartet. Über Havelberg (Pause am Dom mit Blick auf die Altstadt, Foto oben links) kommen wir ins Storchendorf Rühstädt – es soll das storchenreichste Deutschlands sein. Heute thront allerdings nur ein Adebar auf einem der Dächer, aber das Jahr ist ja noch jung… Und schließlich kehren wir kurz vor Wittenberge im Pfannkuchenhaus in Hinzdorf ein. Rund 25 Pfannkuchen stehen auf der Karte. Ich entscheide mich für die Spinat- und Käsefüllung. – Volltreffer!

Eine kulinarisch und landschaftlich tolle Tour – ich will sie bald wiederholen. Unbedingt! Länge: ca. 50 km.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s