Auf dem Kriváň (2494 m)

Fotos (zum Vergrößern bitte klicken): Diana Kunze

Tag 7. Wir schlafen erstmal aus und entscheiden uns erst ziemlich spät für den Kriváň: höchster Gipfel der westlichen Hohen Tatra; nationales Symbol der Slowaken; ein „Holy Summit“, wie Mario und ich ihn vor zwei Jahren tauften. Damals hinderte uns u.a. schlechtes Wetter an der Besteigung.

Heute sieht das Wetter richtig gut aus. Uns erwartet eine traumhafte Sicht, die sich auf den ca. 1600 hm Aufstieg bestätigen soll. Besser geht’s nicht!

Auch die Einkehr am Abend ist vom Feinsten. Im Strachan in Ždiar probieren wir die Schlachteplatte: heiße Würste und Grillfleisch mit Stampfkartoffeln und Gemüse. Unbedingt empfehlenswert.

Advertisements

2 Gedanken zu “Auf dem Kriváň (2494 m)

    1. Hallo Benny! Ja, den Krivan kann ich Dir nur wärmstens empfehlen, bei gutem Wetter. Ich war da auch schon im Nebel oben, da hat man nicht viel von der tollen Aussicht… Allerdings, der Baníkov würde mich auch sehr reizen, da hast Du mir etwas voraus! Vielen Dank auch für den Link.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s