Von Faralya nach Gey

Meerblick bei Alinca.  Fotos (2): Diana Kunze
Meerblick vom Traumpfad bei Alinca. Fotos (2): Diana Kunze

Tag 4. Am frühen Morgen weckt uns ein Muezzin, dessen Gesang sich übers Schmetterlingstal ausbreitet. George (82) lädt uns ein, Mandarinen in seinem Garten zu pflücken.

Die Wanderung geht ähnlich spektakulär weiter, wie die gestrige geendet hatte. Wir treffen zwei Amerikaner, die von einem „amazing view“ berichten. Wenig später verstehen wir sie. Traumpfade mit Meerblick!

In Gey kommen wir zuerst zu einem Supermarkt, der auch Übernachtungsmöglichkeiten anbietet, und lernen dort einen jungen Deutschen, Klaus (20), kennen. Er hat hier eingecheckt.

Diana und ich entscheiden sich lieber für die Dumanoğlu Pansiyon, die hiermit auch für eine Neuauflage unseres Outdoor-Handbuches wärmstens empfohlen sei! Wir erfreuen uns an einem leckeren Dinner, das uns am Steinofen im Freien serviert wird.

P.S. Die heutige (recht bergige) Etappe war mit ca. 24 km Länge durchaus anspruchsvoll.

Gey am nächsten Morgen.
Gey am nächsten Morgen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s