Zum Friesenberghaus (2498 m)

Bachüberquerung. Foto: Diana Kunze
Bachüberquerung. Foto: Diana Kunze

Tag 2. Der Tag beginnt heiß und schwül. Wir begeben uns auf eine recht lange (14 km) Tour mit 1100 m Auf- und 700 m Abstieg. Bis zur kleinen, urigen Pfitzenalm hält das Wetter. Wir stärken uns an leckeren Käseplatten und an Milch. „Ist die selbstgemacht?“ – „Selbstgekauft!“ entgegnet die Wirtin.

Nach unserer Pause fängt es erst an zu tröpfeln. Später setzen schubartige, gewaltige Regenschauer und starke Windböen ein, häufig aus verschiedenen Richtungen. Eine Felsgrotte bietet uns für einige Zeit willkommenen Schutz. Dann geht es weiter, teils über grobes Blockwerk, zum Friesenberghaus (2498 m) am Fuße des Hohen Rifflers.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s