Budesti – Poienile Izei (17 km)

Unser Wanderführer Günther an einer Naturwaschmaschine

23.08.10 Vorweg: Der bisher schönste Tag. Alte, längst vergessene Wege in erstaunlich gutem Zustand. Viel Schönheit, nur für uns – wir treffen KEINEN weiteren Touristen. Auf weiten Hochweiden genießen wir eine glasklare Sicht auf Hügel und ferne Berge. Selbst in einem dichten großen Wald, durch den keine GPS-Signale dringen, kommen wir kaum vom Wege ab. Der Blick nach jedem Waldstück: eine Offenbarung. 

Wir hatten erneut in Sighet übernachtet, der Kleinbus brachte uns nach Budesti. In Glod suchten und fanden wir die Naturwaschmaschinen, eine weitere Holzkirche (UNESCO-Weltkulturerbe) in Poienile Izei. 

Ileana Petreus, unsere Wirtin, empfängt uns überaus herzlich.  Zum Abendessen: Nudelsuppe, dann Krautröllchen mit Reis und Hackfleisch gefüllt, zum Nachtisch so was wie Pfannkuchen ohne Füllung. Alles richtig lecker, reichlich und gerade erst zubereitet. Außerdem stehen Tzuika und Blaubeerlikör auf dem Tisch. – Am Tagesende sind wir satt und sehr zufrieden!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s